Zum Hauptinhalt springen

Hochhaus der HypoVereinsbank in München

Aufbau zweier Kräne auf dem HVB Tower

zur Sanierung der Fassade

Am Montag, 24.6.2013 werden auf dem Hochhaus der HypoVereinsbank im Münchner Arabellapark zwei Kräne montiert. Mit ihnen werden bis zum Jahr 2015 zunächst das Hochhaus renoviert und die Fassaden und Dächer erneuert. In der Nacht vom Sonntag auf Montag wird ein Autokran in der Arabellastraße aufgebaut, der im Laufe des Montags den Aufbau eines Krans auf dem Hochhaus übernimmt. Der zweite Kran wird mit Hilfe dieses Krans installiert.

Grund dafür ist die Umgestaltung des Hochhauses der HypoVer-einsbank, dem HVB Tower im Münchner Arabellapark, zu einem "Green Building". Die neuen Fassadenelemente, des seit 2006 unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes, werden sich von den bisherigen optisch kaum unterscheiden. Lediglich in den Bereichen zwischen den einzelnen Fenstern und Fassadenpaneelen werden kleine Öffnungen angebracht, die für eine natürliche Belüftung des Gebäudes sorgen werden.

Die Planung für die Sanierung inkl. Fassadenerneuerung wurde an Henn Architekten aus München übertragen. Neben den technischen Detailplanungen übernimmt das Büro auch die Überwachung der Ausführung. Die Ursprungsarchitekten, das Münchner Architekturbüro Betz begleiten das Projekt als Berater. Die Planung werden in enger Zusammenarbeit bis ins Detail mit den Denkmalschutzbehörden durchgeführt. Ziel ist es, ein hochwertiges Arbeitsumfeld zu schaffen unter Einbeziehung aller denkmalpflegerischen Aspekte sowie den höchsten Standards bezüglich Effizienz und Umweltschutz.

Bis zum Jahr 2018 wird das Gebäude in zwei Bauabschnitten vollständig renoviert. Im Einzelnen stehen bei der Sanierung durch die Erneuerung der Fassade und der gebäudetechnischen Anlagen eine Verbesserung der Energieeffizienz und die Reduzierung der CO2 Emissionen ebenso im Mittelpunkt wie eine flexible und effiziente Innenraumgestaltung. Hierdurch werden alle Möglichkeiten genutzt, den Gebäudebestand zu optimieren, die Energiekosten zu reduzieren und das Gebäude nachhaltig umweltfreundlich zu gestalten. Für die Maßnahmen sind ca. 250 Mio. Euro veranschlagt.

Fakten zum Gebäude:

Höhe des Gebäudes: ca. 114 m

Höhe der Kräne ca. 118 bzw ca. 125 m.

Anzahl der Fassadenelemente: Hochhaus: 2100 = 13.800 m²

                                                                                                                                                            Flachbau Süd: 600 = 4.800 m²

                                                                                                                                                            Flachbau Nord: 500 = 4.000 m²

 

Erneuert werden darüber hinaus auch die restlichen kleinflächigen Fassadenbereiche.

 

Weitere Informationen zum Projekt:

www.hvb-tower.de

 

Für Rückfragen der Presse:

Hartmut Pfeifer

HypoVereinsbank Pressestelle

Telefon: 089 378 44959